Akupunktur

Die Akupunktur ist als alternative Heilmethode eine der Säulen der Traditionellen chinesischen Medizin, die sich bei vielen Krankheitsbildern über Jahrhunderte hinweg bewährt hat. Auch im westlichen Kulturkreis wird sie bei Patienten jeden Alters immer bekannter und beliebter. Dies hängt auch damit zusammen, dass Therapeuten mit Akupunktur weitgehend nebenwirkungsfrei therapieren können.

Behandlungsablauf

Der Arzt setzt an den zuvor individuell und beschwerdeabhängig bestimmten Akupunkturpunkten sterile Nadeln in die Haut ein. Der Einstich ist in der Regel nur sehr gering schmerzhaft. Es können beim Einstich Wärme, Kälte, Kribbeln, Druck, Taubheit oder Schwere empfunden werden. Diese Gefühle sind erwünscht. Selten wird auch eine leichte Elektrisierung verspürt. Die Nadeln bleiben rund 20 Minuten im Körper. Danach sollten Sie Ihrem Körper Ruhe gönnen. Die Zahl der Behandlungen richtet sich nach der Art der Erkrankung, pro Woche finden 2-3 Behandlungen statt.

Hinweis

Privatärztlich besteht eine breite Anwendungsmöglichkeit für viele Beschwerdebilder. Hier werden die Kosten in den meisten Fällen übernommen. Die gesetzlichen Krankenversicherungen übernehmen unter bestimmten Bedingungen die Kosten für die Akupunktur bei chronischem Knieschmerz oder Schmerzen der Lendenwirbelsäule (bei einem Bestehen der Beschwerden über die Dauer von 6 Monaten).

Bisher können wir die Akupunktur leider nur für Privatpatienten und Selbstzahler anbieten.