Magnetfeldtherapie

Die Magnetfeldtherapie gehört zu den naturheilkundlichen Behandlungsverfahren. Meist wird ein pulsierendes Magnetfeld genutzt, das mithilfe spezieller elektrischer Therapiegeräte erzeugt wird. Die elektromagnetischen Impulse sollen gestörte Zellfunktionen normalisieren und Heilungsprozesse fördern.

Wirkungsweise

Mit Hilfe der Magnetfeldtherapie sollen sich gestörte elektrischen Prozesse neu ausrichten. Die Funktion kranker und inaktiver Zellen soll sich dadurch normalisieren, Heilungsprozesse werden unterstützt. Eine Magnetfeldtherapie soll unter anderem folgende positive Wirkungen entfalten:

  • Stärkung des Immunsystems
  • Hemmung von Entzündungen
  • Schmerzlinderung
  • Verbesserung der Sauerstoffversorgung der Zellen
  • Allgemeine Vitalisierung

Anwendungsgebiet

Das Anwendungsgebiet der Magnetfeldtherapie ist äußerst vielfältig. Die erzielten Effekte lassen sich fast alle mit der durchblutungsfördernden und stoffwechselanregenden Wirkung der Magnetfeldtherapie erklären.

Bei orthopädischen Erkrankungen kann die Magnetfeldtherapie schmerzlindernd wirken. Besonders häufig wird die Magnetfeldtherapie bei Arthrose eingesetzt. Zudem eignet sie sich gut zur unterstützenden Behandlung einer schulmedizinischen Therapie bei Osteoporose oder rheumatischen Erkrankungen.

Außerdem wird die Magnetfeldtherapie häufig zur Stoffwechselaktivierung und Muskelentspannung angewendet. In der Sportmedizin wird die Magnetfeldtherapie zur besseren Regeneration und zur Beschleunigung der Heilung von Verletzungen eingesetzt.

Indikationen

  • Arthrose
  • Rückenschmerzen
  • Bandscheibenvorfälle
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Verbesserung der Knochenheilung
  • Erhöhte Infektanfälligkeit
  • Durchblutungsstörungen, Blutdruckprobleme
  • Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Antriebsmangel
  • Herpes, Neurodermitis, Schuppenflechte, Akne
  • Verzögerte Wundheilung
  • Verdauungsstörungen
  • Allergien
  • Regulierung des Hormonhaushaltes
  • Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Tinnitus

Magnetfeldtherapie zu Hause

Die Behandlungsdauer beträgt circa 15 bis 30 Minuten und wird meist zwei- bis dreimal pro Woche durchgeführt. Bei einer Erkrankung, die einen längeren Einsatz der Magnetfeldtherapie erfordert, ist es möglich, die Behandlung zuhause mit Hilfe von Heimgeräten durchzuführen.

Hinweis

Bitte beachten Sie, dass diese Therapieform keine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse darstellt. Die Behandlung erfolgt in Anlehnung an die Gebührenordnung für Ärzte. Bei privat Krankenversicherten wird die Behandlung (je nach Vertragsgestaltung) im Regelfall erstattet.